logo

05524 85210

E-Mail

07:00 - 13:30

Montag bis Freitag

Das Trainingsraum-Konzept

Den Trainingsraum gibt es an unserer Schule seit den Osterferien 2012.

Wir haben uns dazu entschieden, dieses Programm einzuführen, da es immer wieder gehäuft zu Unterrichtsstörungen gekommen ist, die im laufenden Unterrichtsgeschehen nicht zu lösen waren.

Der Trainingsraum wird von Frau Heising betreut.

Jeden Tag von der 3. bis 6. Stunde ist dieser Raum geöffnet und empfängt Schüler*innen, die aus verschiedenen Stunden verwiesen wurden. Im Trainingsraum selbst, zur Besprechung der Rückkehrpläne, sitzen einzelne Lehrkräfte, aber auch externe Mitarbeiter*innen, die hierfür geschult wurden.

Das Trainingsraum-Programm

Eine wichtige Voraussetzung zum Lernen in unserer Schule ist eine angenehme und ruhige Stimmung in der Klasse. Lernbereite Schüler*innen müssen die Möglichkit haben, ungestört lernen zu können. Dazu gelten folgende Grundregeln:

1. Jede*r Schüler*in hat das Recht, ungestört zu lernen.

2. Die Lehrkräfte haben das Recht, ungestört zu unterrichten.

3. Jeder muss stets die Rechte der anderen beachten.

Stören Schüler*innen im Unterricht, beleidigen oder bedrohen sie Mitschüler*innen oder Lehrkräfte, werden sie von der Lehrkraft auf ihr Fehlverhalten hingewiesen und zur Einhaltung der Regeln ermahnt. Verhalten sich Schüler*innen weiterhin regelverletzend, müssen sie die Klasse verlassen und in den “Trainingsraum für verantwortliches Halndeln” gehen.

Dort reflektieren sie unter Aufsicht der Trainingsraum-Lehrkraft, warum sie die Klasse verlassen mussten. Sie sollen dann auf einem Rückkehrplan notieren, was sie anders machen wollen, um wieder am Unterricht in der Lerngruppe teilnehmen zu können. Dabei bekommt die*der Schüler*in professionelle Hilfe. Kein*e Schüler*in wird mit seinen*ihren Konflikten und Problemen allein gelassen.

Falls ein*e Schüler*in fünf Mal den Trainingsraum besuchen musste, erfolgt ein Beratungsgespräch mit den entsprechenden Erziehungsberechtigten in der Schule. Zu diesem Gespräch werden bei Bedarf alle beteiligten Lehrkräfte und die Schulleitung hinzugezogen. Hier werden weiterführende Maßnahmen erörtert. Bei Bedarf kann auch eine außerschulische Instanz hinzugezogen werden.

Von der Einhaltung der Regeln profitieren alle am Schulbetrieb Beteiligten – Schüler*innen und Lehrer*innen!

Vorerst hoffen und vertrauen wir aber sehr darauf, dass die oben genannten demokratischen Regeln von allen beteiligten Personen eingehalten werden und keine weiterführenden Maßnahmen ergriffen werden müssen. Ihr Kind profitiert von der Einhaltung der Regeln.